Cookies

Ein Cookie ist eine Nachricht, die ein Web-Server an einen Webbrowser übermittelt. Der Browser speichert die Nachricht in einer Textdatei.

Ein Cookie ist eine Nachricht, die ein Web-Server an einen Webbrowser übermittelt. Der Browser speichert die Nachricht in einer Textdatei. Die Nachricht wird dann jedes Mal an den Server zurückgesendet, wenn der Browser eine Seite vom Server anfordert. Cookie heißt zu Deutsch Keks.

Warum gibt es Cookies?

Stellen wir uns kurz vor, was beim Besuch einer Webseite im Hintergrund passiert. Der Browser stellt eine Anfrage an den Webserver und bekommt das angeforderte Dokument übermittelt und angezeigt. Anschließend wird die Verbindung zwischen Browser und Webserver (Client & Host) wieder beendet. Wollen wir uns eine weitere Webseite auf dieser Domain ansehen, geht das Spielchen wieder von vorne los. Befindet sich die Webseite bspw. in einem geschützten und nur durch ein Login zugänglichen Bereich, dann müsste bei jedem Aufruf weiterer Unterseiten erneut die Benutzerkennung eingegeben werden. Eine sehr mühselige Vorstellung, aber eine Top-Übung für diejenigen unter uns, die regelmäßig ihr Passwort vergessen.

Da wir uns aber auf unser Gedächtnis verlassen können, möchten wir lieber nur einmal unsere Benutzerkennung eingeben und dann „angemeldet bleiben“. Hierfür brauchen wir besagte Cookies. Bei der nächsten Anfrage auf demselben Server werden die Informationen des Cookies mitgeschickt und der Server weiß, dass ich schon angemeldet bin.

Wo machen Web-Cookies Sinn?

Der Hauptzweck eines Cookies besteht also darin, benutzerbezogene Daten zu speichern und beim nächsten Serveraufruf darauf zurückzugreifen, wie im vorher beschriebenen Beispiel zur Authentifizierung von angemeldeten Usern.

Es gibt aber noch diverse andere Anwendungsfälle, bei denen der Einsatz von Cookies durchaus sinnvoll sind. Beispielweise beim Online-Shopping. Dort legen wir unsere Produkte in einen Warenkorb und gehen weiter im Onlineshop einkaufen. Natürlich bleibt der Warenkorb erhalten und wir können im Anschluss alle gewünschten Produkte mit einer Bestellung kaufen.

Bei einem Warenkorb wird bspw. eine lange Zufallszahl auf dem Webserver generiert, dem Warenkorb zugeordnet und im Browser gespeichert. Diese Zufallszahl wird bei jedem Seitenaufruf mitgeschickt und somit kann der persönliche Warenkorb angezeigt werden.

Über die Browsereinstellungen lassen sich Cookies jederzeit löschen oder Grundeinstellungen vornehmen, z.B. zur Löschung aller Cookies bei der Schließung des Browsers.

Kekse? War da nicht mal was?

Richtig! Das Krümmelmonster hätte sicherlich Bauchschmerzen bei so vielen Cookies im Internet bekommen, aber wem schmecken schon Kekse aus Nullen und Einsen?

Weitere Artikel

Google Analytics

Google Analytics (abgekürzt: GA) ist ein kostenloser webbasierter Dienst, der den Datenverkehr auf Webseiten analysiert, und gilt als das weltweit am verbreitetsten eingesetzte Tool zu diesem Zweck.

Mehr lesen »

Google AdWords

AdWords oder GoogleAds (Google AdWords) ist ein Werbedienst von Google. Hiermit lassen sich Werbeanzeigen bei Google und in dessen Werbenetzwerk schalten.

Mehr lesen »

AJAX

AJAX steht als Abkürzung für die englische Bezeichnung »Asynchronous JavaScript And XML«. Es handelt sich um eine Methode, Webanwendungen zu beschleunigen.

Mehr lesen »